Familie und Beruf im Herz der Wirtschaft

Arbeitszeitmodellen. So nutzen Mitarbeiterinnen der Fertigung, die aus der Elternzeit zurückkehren, häufig die sogenannten Abendschich­ ten, welche um 16 Uhr beginnen und bis 21 Uhr dauern. Die Mütter können aber auch in anderen Schichten in Teilzeit zurückkehren und ihren Arbeitsbeginn ab 6:30 Uhr flexibel an den Öffnungszeiten ihres Kindergartens ausrichten. Zum Start des Ausbildungsjahres 2016 hat WERMA es einer jungen Mutter sogar erstmals ermöglicht, ihre Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. In der lokalen Kita stellt das Un­ ternehmen zudem drei Plätze für Mitarbeiterkinder bereit. Außerdem erleichtern Möglichkeiten zu Home-Office und Sabbaticals die Verein­ barkeit von Familie und Beruf. Ein breites Angebot, für das WERMA schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Zuletzt erhielt das Unterneh­ men Ende 2015 das Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“. Aber nicht nur Eltern profitieren vom WERMA-Engagement: Pro­ gramme zu Gesundheitsvorsorge und -management, Betriebsfeste oder Sportevents stellen sicher, dass alle der knapp 250 Mitarbei­ ter am Standort in Rietheim-Weilheim fit und motiviert im Unter­ nehmen bleiben. Best-Practice-Beispiele aus der Metall- und Elektro-Industrie 75

RkJQdWJsaXNoZXIy MTAzNjM5